Unser Projekt "Manage it!"

Familienaufgaben und Berufsabschluss in Teilzeit

Obwohl die Teilzeitausbildung bereits 2005 gesetzlich verankert wurde, werden noch immer sehr wenige Ausbildungsverträge in Teilzeit geschlossen (2015 bundesweit lediglich 0,4% aller Neuabschlüsse).

Seit 2012 begleiten wir im Rahmen des Projektes "Manage it!" erfolgreich Ausbildungsinteressierte und Unternehmen bei der Planung und Umsetzung von Teilzeitausbildungen in verschiedensten Branchen und Berufen.

An wen richtet sich unser Projekt?

Kinderbetreuuende Mütter und Väter, insbesondere Alleinerziehende oder Pflegende im SGB II Bezug, die
  • nach der Familienpause oder Arbeitslosigkeit eine Ausbildung oder Umschulung erfolgreich bewältigen wollen
  • wegen ihrer Familien- und Lebenssituation keine Ausbildung oder Umschulung in Vollzeit absolvieren können
sowie Unternehmen, mit denen
  • wir in der konkreten Begleitung der Teilzeitausbildung im Projekt zusammenarbeiten (keine Beschränkung hinsichtlich Branche, Ausbildungsberuf, Kammerzugehörigkeit oder Betriebsgröße)

Was sind die Projektziele und -inhalte?

Unser Projektziel ist es, Auszubildende und Unternehmen für die Optionen der Teilzeitausbildung zu gewinnen und zu mobilisieren:
  • Unterstützung von Ausbildungsinteressierten und Betrieben bei der Vorbereitung und Umsetzung der Teilzeitausbildung oder -umschulung
  • Kompetenter Ansprechpartner für Auszubildende und Ausbildungsbetriebe
  • Persönliche Beratung
  • Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf/Qualifizierung
  • Nachwuchs- und Fachkräftesicherung
  • Zusammenschluss im Netzwerk
  • Vermittlung digitaler, arbeitsplatzbezogener Kompetenzen

Erfolge

Bisher (Stand April 2018) konnten wir ca.100 TeilnehmerInnen in eine Ausbildung vermitteln. Hierfür wurden über 50 Ausbildungsbetriebe und Schulen im Stadtgebiet Augsburg sowie in den Regionen Augsburger Land und Wittelsbacher Land gewonnen. Das Spektrum der Ausbildungen ist mit ca. 25 verschiedenen Berufen sehr breit gefächert. 

Unsere Best-Practice Beispiele finden Sie hier.

Netzwerk- und Öffentlichkeitsarbeit

Wir möchten das Modell der Teilzeitausbildung in der Region wie auch überregional etablieren. Dieses Ziel erreichen wir mit folgenden Ansätzen: 
  • Erhöhung des Bekanntheitsgrades des Teilzeitausbildungsmodells durch eine breit angelegte Netzwerk- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Verstetigung von Experten- und Erfahrungswissen
  • Gewinnung (weiterer) Multiplikatoren und Netzwerkpartner
  • Beitrag zur Fachkräftesicherung

Wen möchten wir erreichen?

Interessierte Personen und Einrichtungen, die
  • das Thema Teilzeitausbildung als Multiplikatoren weiter voranbringen wie Kammern, Innungen, Arbeitsagenturen, Jobcenter, Anlaufstellen für Kinderbetreuende wie Beratungsstellen oder Familienstützpunkte, Schulen, Gleichstellungsbeauftragte etc.

Wie erreichen wir unsere Ziele?

Sensibilisierung und Erstberatung von Unternehmen für die Thematik Teilzeitausbildung, u.a. durch
  • persönliche Beratung
  • Besuche vor Ort
  • Austausch auf Veranstaltungen zur Familienfreundlichkeit sowie auf (Ausbildungs-) Messen
Aufbau von Know-how durch Weitergabe von praxiserprobtem Expertenwissen an Kundenkreis und Netzwerke, u.a. durch
  • Bereitstellung von Informationsmaterialien wie Flyer, Praxisratgeber, Best-Practice-Broschüre, Veranstaltungen
Expertenaustausch durch Beteiligung an regionalen und überregionalen Netzwerken

Was sind unsere Erfolge?

Über die im Projekt gewonnenen Ausbildungs-/Kooperationsbetriebe hinaus konnten wir seit Mitte 2015 über 150 Unternehmen in der Region für das Thema Teilzeitausbildung sensibilisieren (Stand April 2018)!