Tipps zu Finanzierung und Betreuungsangeboten

Tipps zur Finanzierung:

Fördermöglichkeiten für Auszubildende

In den meisten Fällen reicht die Ausbildungsbergütung nicht zur Sicherung des Lebensunterhaltes aus. Auszubildende können auf staatliche Leistungen zur Unterstützung des Lebensunterhaltes zurückgreifen. Um möglichen Finanzierungslücken vorzubeugen, sollten Anträge möglichst frühzeitig gestellt werden.

Neben Elterngeld, Kindergeld, Unterhaltszahlungen und Wohngeld stehen Ihnen noch weitere Finanzierungsmöglichkeiten offen:
  • Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) nach § 56 ff. SGB III (Agentur für Arbeit)
  • Bundesausbildungsförderung (BAföG) bei schulischer Berufsausbildung (Informationen über die Ämter für Ausbildungsförderung)
  • Neu ab 01.08.2016: Auszubildende, deren Ausbildung dem Grunde nach durch Ausbildungsförderung nach dem Bundesförderungsgesetz (BAföG), durch Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) oder durch das Ausbildungsgeld nach dem SGB III förderungsfähig sind, hatten nach bisherigem Recht über die Leistungen für Auszubildende nach § 27 SGB II hinaus keinen Anspruch auf Leistungen zum Lebensunterhalt nach dem SGB II. Dieser Personenkreis kann ab dem 01.08.2016 aufstockend Arbeitslosengeld II unter Anrechnung von Ausbildungsvergütung und Ausbildungsförderung erhalten, wenn eine Leistungsberechtigung nach dem SGB II vorliegt. Damit soll die Aufnahme und das Absolvieren einer Ausbildung erleichtert werden (Drucksache 18/8041, Deutscher Bundestag - 18. Wahlperiode). Bei Fragen hierzu wenden Sie sich bitte an Ihr zuständiges Jobcenter.
  • Zuschuss zu den ungedeckten Kosten der Unterkunft (KdU) nach § 27 Abs. 3 SGB II (Jobcenter)
  • Kinderbetreuungszuschuss (Wirtschaftliche Jugendhilfe von Stadt oder Landkreis)
  • Leistungen für Bildung und Teilhabe nach §§ 7, 19 und 28 SGB II (Antragsstellung beim Amt für Soziale Leistungen der Stadt Augsburg und den Landratsämtern)
  • Mehrbedarf nach § 21 SGB II (Jobcenter)
Mehr Informationen und Fördermöglichkeiten entnehmen Sie bitte unserem Praxisratgeber sowie unserer Linkliste!

Tipps zu möglichen Betreuungsangeboten:

Eine verlässliche Betreuung ist ein zentraler Baustein für das Gelingen einer Teilzeitausbildung!

Kinderbetreuung

Folgende Angebote zur Kinderbetreuung stehen Ihnen u.a. zur Verfügung:
  • Kinderkrippe
  • Kindergarten, Kindertagesstätte
  • Kindertagespflege
  • Ganztagesangebote an Schulen, Horten
  • Generationenhilfe
  • Familienstützpunkte
  • Kinderferienbetreuung
Tipp: Erkundigen Sie sich vor dem geplanten Ausbildungsbeginn rechtzeitig nach geeigneten Betreuungsmöglichkeiten, auch über die Schließzeiten von Kinderkrippen, Kindergärten, Schulen oder Horten hinaus. Suchen Sie nach Alternativen und bieten Sie auch selbst Anderen eine Kinderbetreuung an, um bei unvorhergesehenen Zwischenfällen auf diese Kontakte zurückgreifen zu können.

Pflege von Familienangehörigen

Auskunft und Beratung zur Entlastung pflegender Angehöriger bieten Ihnen die Ansprechpartner der Altenhilfe in den Kommunen (Kontakte siehe Praxisratgeber).

Folgende Angebote unterstützen Sie:
  • Häusliche Pflege
  • Hauswirtschaftliche Tätigkeiten (Mittagstisch)
  • Begleitung und Erledigungen (Einkaufshilfen)
Weitergehende Ansprechpartner und Informationen entnehmen Sie bitte unserem Praxisratgeber sowie unserer Linkliste!